Qi Gong

Die meditative Heilgymnastik ist Teil der traditionellen chinesischen Medizin. Sie besteht sowohl aus Atemübungen als auch aus Bewegungs- und Entspannungsübungen. Ziel ist es, die körpereigene Energie, das Qi, zu stärken, für einen ungehinderten Fluss im Körper zu sorgen und dadurch das körperliche und geistige Wohlbefinden zu steigern.

Während über Jahrhunderte hinweg das Wissen um die Wirkungsweise dieser Übungen nur einer Minderheit vorbehalten blieb, finden sie heutzutage auch Eingang in die westliche Medizin. Sie sind nicht nur wertvolle Grundlage zur vorbeugenden Gesundheitsfürsorge, sondern wirken auch zur unterstützenden Behandlung bereits aufgetretener Krankheiten.
Qi Gong

Nei Gong

Nei Gong sind jahrtausendealte Bewegungsübungen aus dem großen Schatz der chinesischen Kultur. Sie sind die älteste Form und der Ursprung aller daoistischen Energiearbeit. Die einzigartigen Übungen sind kraftvoller als die meisten anderen Übungsformen. Nei Gong wird zur Förderung von Gesundheit und Wohlbefinden auf körperlicher, seelischer und emotionaler Ebene ausgeübt, zur Vorbeugung von Krankheiten und zum Heilen. Seine Praxis unterstützt die volle Entfaltung des energetischen Potentials des Menschen und dient dem fortgeschrittenen Übenden zur spirituellen Entwicklung und Entfaltung.
Nei Gong

Amongong

Bei der daoistischen Selbstmassage Amongong wird der Energiefluss durch die Stimulation verschiedener Meridiane und Akupressurpunkte angeregt. Daoistische Selbstmassagen dienen der Harmonisierung und Regulierung des Qi-Flusses im Körper. Regelmäßig praktiziert stärken sie die Lebenskraft, wirken präventiv gegen Erkrankungen und stabilisieren Körper und Geist.
Amongong
Meditation

Meditation

In der Tai Chi und Qi Gong Praxis ist Meditation die einzige Möglichkeit, sich der eigenen inneren Energie bewusst zu werden. Durch verschiedene Atemtechniken lernen wir den Geist zu leeren, um den Qi-Fluss im Körper wahrzunehmen. Unsere Vorstellungskraft hilft uns dabei das Qi in unserem Körper zu lenken und es im physischen Nabelzentrum (DanTian) zu kultivieren und zu mehren.